• GB Silo System AG
  • GB Silo System AG
  • GB Silo System AG
  • GB Silo System AG
  • GB Silo System AG
  • GB Silo System AG

Silohaake

Die Silohaake entleehrt Silobehälter nach einem weltweiten patentierten Hochdruck-Spühlverfahren.
Die Silohaake ist durch ständige Weiterentwicklung zu einem der zuverlässigsten und wirtschaftlich sinnvollsten Entnahmeverfahren geworden. Das Silogut wird mit einem Flüssigkeits-Schneidestrahl zunächst gelöst und dann aus dem Silo herausge-schwemmt. Es können mehrere Schneidstrahl-Geräte an eine Dosierstation ange-schlossen werden. Automatische Futteraufbereitung aus mehreren Silos ist problem-los möglich.
Das System Silohaake basiert auf einem Hochdruckspühlverfahren zur problemlosen Entnahme von Feuchtgetreide, CCM ungeschrotet, geschrotet und anderen Kompo-nenten aus Hochsilos.
Silohaake ersetzt alle vorhandenen Entnahmetechniken und kann auch nachträglich eingebaut werden.
Bei diesem Entnahmesystem wird der Siloinhalt mit einer Dosierschnecke unten aus dem Silo gefördert. Eine Fotozelle im Silo registriert, wenn sich in der Silage Brücken bilden und setzt eine Druckluftpumpe in Gang, die mit 10 bis 15 bar einen Wasserstrahl gegen das Futter schiesst, um es freizuschneiden. Während der Entnahme zirkuliert ein Flüssigkeitsstrom durch eine zweite Leitung aus dem Mischbehälter zur Silomitte. Sie dient als Transportflüssigkeit, in welcher die Maiskörner über einen Siphon zur Hammermühle gefördert werden. Der Siphon dichtet ab und hält Fremdkörper zurück. Die Körner werden durch ein 3mm Sieb zu Gries gemahlen und anschliessend in den Vormischbehälter gepumpt. Die Entnahmevorrichtung ist völlig luftdicht, und nicht störungsanfällig. Es gibt keine Mechanik im Silo, die notfalls nicht in kurzer Zeit zugänglich ist.

Unterentnahme System Silohaake Skizze System Silohaake